ziele

AKTUELLES

2018

Think big? Small is beautiful

Die Netzwerkpartner Hendrik Wolf und Felix Horch (rechts im Bild) stellten sich auf der diesjährigen SMM den Fragen der Wirtschaftsminister und -senatoren der fünf norddeutschen Bundesländer. Erläutern mussten sie unter anderem, warum EcoShip60 den Fokus auf kleine Schiffe legt.

EcoShip60 auf der SMM 2018

Die Partner des ZIM-Netzwerkes EcoShip60 präsentieren sich auf der SMM 2018, die Anfang September wieder Zehntausende von Fachbesuchern anziehen wird.
Die Grundidee der Netzwerkpartner, innovative Antriebs- und Energiesysteme für kleinere Schiffe zu entwickeln, wird den Messebesuchern an einem Modellboot demonstriert, das extra für die Messe gebaut wurde. Das 1,12 Meter lange Boot aus Kunststoff zeigt die Funktionsweise eines umweltfreundlichen Antriebs.
Auch die Wirtschaftsminister und -senatoren der fünf norddeutschen Bundesländer sollen mehr von den Aktivitäten der Netzwerkpartner erfahren. Sie sind zu einem Empfang am Stand des Maritimen Clusters Norddeutschland eingeladen. Zur Pressemitteilung

Flyer für die SMM 2018 liegen bereit

Der aktuelle Flyer bietet alle relevanten Informationen zum EcoShip60-Netzwerk auf einen Blick. Mit den Flyern im Gepäck präsentieren die Netzwerkpartner EcoShip60 auch auf der diesjährigen SMM in Hamburg. Zum EcoShip60-Flyer

FuE-Projekte in Aussicht

Die Partner des EcoShip60-Netzwerkes arbeiteten in dem Workshop am 11. Juli 2018 an der Detailplanung für künftige FuE-Projekte. Erste Gruppen für Themen wie die Energierückgewinnung aus Wärme oder eine Umschalteinheit für Querstrahlruderanlagen haben sich gebildet. Immer im Fokus: Reduzierung des CO2-Ausstoßes für eine saubere Schifffahrt. Am Ende der Netzwerkphase 1 werden die Konzepte evaluiert, in der zweiten Phase geht es dann an die Umsetzung.

Kontakte knüpfen mit Schweizer Unternehmen

Die Handelskammer Deutschland-Schweiz hatte Schweizer Unternehmen nach Schleswig-Holstein eingeladen, um maritime Geschäftschancen im echten Norden persönlich auszuloten. Besonders angesprochen waren Anbieter in den Bereichen Messtechnik und Sensorik, Aktorik und Robotik, Abgasreinigung und Filtration, Feinmechanik sowie Informationstechnologie. Dieser Zielgruppe stellte Knut-Michael Buchalle, S.M.I.L.E. Engineering GmbH, am 14. Juni 2018 das EcoShip60-Netzwerk als Beispiel energieschonender Schiffsantriebe vor. „Unsere vorgestellten Entwicklungsziele weckten bei der Schweizer Delegation reges Interesse und führten zu einer ausführlichen Diskussion der möglichen Konzepte für alternative Antriebstechnik bei Schiffen“, so der Sprecher der EcoShip60-Lenkungsgruppe.
Das Maritime Cluster Norddeutschland unterstützte diese „Cross Innovation“-Veranstaltung, bei der es darum ging, gezielt relevante Fertigkeiten, Verfahren, Produkte und Technologie aufzuspüren, die in Verbindung zur Meerestechnik gebracht werden können. Die Handelskammer Deutschland-Schweiz ist einer der zentralen Akteure in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern.

Branchen-Event zu Alternativen Antriebstechnologien

Am 14. Juni 2018 findet die Fachveranstaltung „Alternative Antriebstechnologien und innovative Assistenzsysteme: Perspektiven für eine emissionsfreie Schifffahrt?“ in Oldenburg statt. Netzwerkpartner Hendrik Wolff und Netzwerkmanager Adrian Gottwald werden für EcoShip60 dabei sein. „Die Veranstaltung ist aus meiner fachlichen Sicht sehr interessant und in der Zielsetzung verwandt mit unseren Netzwerk-Aktivitäten. Wir erhoffen uns, zusätzliche Aspekte für unsere Arbeit mitnehmen zu können“, so Hendrik Wolff, Geschäftsführer von ARMATUREN-WOLFF Friedrich H. Wolff GmbH & Co. KG.
Das GreenShipping Kompetenzzentrum Niedersachsen organisiert die Fachveranstaltung, auf der aktuelle Entwicklungen zu alternativen Antriebstechnologien in Impulsvorträgen dargestellt und im Fachpublikum diskutiert werden. Zur Veranstaltungs-Webseite

Lenkungsgruppe in Hamburg: sechs Stunden intensiver Arbeit

Am 16. Mai 2018 traf sich in Hamburg die Ecoship60-Lenkungsgruppe, in der alle Partner vertreten sind. Auch die assoziierten Partner waren dabei, die das Netzwerk mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen unterstützen. Sechs Stunden lang wurde intensiv gearbeitet: an der technologischen Roadmap, die als Entwicklungsstrategie die Netzwerkaktivitäten vom Startpunkt bis zur Zielerreichung abbildet. Außerdem haben die Teilnehmer die vorhandenen Ideen für FuE-Projekte weiter konkretisiert. Dr. Holger Worrack vom Programmträger VDI/VDE nahm als Gast teil, um sich einen persönlichen Eindruck vom Netzwerk zu schaffen.
Das Netzwerk wird auch mit gemeinsamen Marketingmaßnahmen einen Mehrwert für die beteiligten Unternehmen schaffen. Das wurde deutlich, als es um die Aktivitäten rund um die SMM ging, die internationale Leitmesse der maritimen Wirtschaft, die vom 4. bis zum 7. September in Hamburg stattfindet. Für die SMM erstellen die Partner alle Werbematerialien auf Deutsch und auf Englisch, da das Ecoship60-Netzwerk auch international möglichst viele Stakeholder erreichen will.

Technologische Roadmap im Entwurf

Wohin führt der Weg von EcoShip60? Diese Frage wird die Technologische Roadmap mit geplanten FuE-Projekten als eine der zentralen Aktivitäten in der Phase 1 beantworten. Die Roadmap ist die Entwicklungsstrategie des Netzwerkes. Darin werden alle Entwicklungsprojekte dargestellt, die beteiligten Partner, die geplanten zeitlichen Abläufe sowie mögliche Finanzierungs- bzw. Förderquellen. Außerdem werden der jeweilige Innovationsgehalt, die Umsetzbarkeit der Projekte und deren technische Risiken beleuchtet.
Eine erste Baubeschreibung für ein 7-Meter-Sportboot mit Brennstoffzelle oder Otto-Motor wird der Lenkungsgruppe bei ihrem dritten Treffen am 16. Mai vorgelegt.

Erstes Treffen des Technischen Beirats

Am 16. Mai tritt zum ersten Mal der Technische Beirat des EchoShip60-Netzwerks in Hamburg zusammen. Die Mitglieder sind zentrale maritime Akteure: ABEKING & RASMUSSEN, BG Verkehr, LKN.SH sowie Maritimes Cluster Norddeutschland, Meyer Werft und RINA Germany. Sie unterstützen das Netzwerk mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen.

ISF-Tagung am 8. Juni in Flensburg

„Neue Entwicklungen und Betriebserfahrungen im Offshore- und Schiffsbetrieb“ – das ist das Thema der diesjährigen ISF-Tagung. Sie findet am 8. Juni statt und wird vom EcoShip60-Partner Maritimes Zentrum der Hochschule Flensburg ausgerichtet. Zur Veranstaltungs-Webseite

Logo entschieden

Bei der zweiten Lenkungsgruppensitzung entschieden sich die Projektpartner einstimmig für das neue Logo, das künftig das Netzwerk repräsentiert. Neben dem Schriftzug symbolisiert vor allem die globusähnliche, kreisrunde Form mit dynamischen Wasserlinien die Ausrichtung der EcoShip60-Aktivitäten.

Zuschlag für Projektförderung

Das Bundesministerium für Wirtschaft hat seine Entscheidung getroffen. Am 18.10.2017 erhielten die EcoShip60-Partner den Zuwendungsbescheid über die Förderung im ZIM-Programm („Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand“).